Chesa Planta nach dem Bombeneinschlag

Bei den Bombenabwürfen handelte es sich um Notwürfe verirrter amerikanischer Flieger. In Nordafrika stationierte Kampfflieger der Luftflotte der US Air Force waren am Morgen des 1. Oktobers 1943 in Richtung Deutschland unterwegs. Ihre Mission: die Zerstörung einer Flugzeugfabrik in Augsburg. Nach ihrem 500 Kilometer weiten Flug sollten die in mehreren Gruppen fliegenden schweren Bomber ihre zerstörerische Fracht loswerden. 
So wurden die Bomben letztendlich unter anderem über Samedan abgeworfen. Die österreichische Stadt Feldkirch traf es an jenem Freitagmorgen besonders hart. 170 Menschen mussten bei den Notwürfen der Alliierten ihr Leben lassen.
Quelle: Südostschweiz - Als im Engadin die Bomben fielen
Archive: OBERENGADIN
Signature: 1.1.1990
Internal ID: ID-2003855
Provenience: von unbekannt
Date of receipt: Jan. 1, 1990
Ownership: Schenkung
 
Originator: SOMMER Gustav
Place of origin: Samedan
Period of setting: 1943
Location of setting: Samedan
Document types: Photos
Topics: Architectur, History, Persons
Technic/material: Fotografie
Quantity: 1 Ex.
Dimension: 13x18 cm
Storage location: Büro 1b

Collection of this Item:

1.1.1990